Gedanken eines Informatikers, Mathematikers und Lehrers.

27.02.2008

Soup

Kleine Schnipsel, wie Bilder, Zitate, Texte, Dateien, Videos oder Links, die einem beim Surfen über den Weg laufen, kann man bei Soup (entstanden im Metalab in Wien) in einen großen Topf schmeißen. Das Phänomen hat auch sofort einen eigenen Namen bekommen: Tumblelog. In Folge 72 des Chaosradios kommen die Autoren des Systems zu Wort und lassen sich zudem über Webentwicklung im Allgemeinen aus.

Kommentare:

  1. Wirklich coole Seite, aber sehe ich das richtig, dass die keinen RSS-Feed anbieten? 8-0

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht für die allgemeine Suppe, wohl aber für deine ganz private eigene Suppe. Dann brauchst du jedoch einen Account.

    Ein Feed für die allgemeine Suppe aller Mitglieder wäre wahrscheinlich auch nicht sonderlich interessant. :)

    AntwortenLöschen